Rückblick Science4Life TechFAIR 2021

Halle: Life Sciences

210420_Messestand_aigora

Aigora GmbH

Aigora’s vision is to overcome the major bottleneck for Artificial Intelligence (AI) – data scarcity – to catalyse the development of robust and non-discriminatory medical AI in Europe.

To accomplish this, Aigora bundles anonymised (and consented) medical image data and corresponding metadata from clinics in compliance with data protection regulations. Customers (medtech companies, pharmacos and SMEs) access the data through Aigora’s platform and use it to train and test their algorithms (neural networks, deep learning, artificial intelligence). Aigora charges customers for data access with a portion of recurring fees being passed on to the participating clinics (data contributors). This ensures that clinics are adequately incentivised to contribute their data.

Mit unserem Motorkonzept möchten wir der Industrie eine Chance zur Erreichung der Klimaziele bieten. Unsere Vision ist es 1 Mrd. Tonnen CO2 einzusparen.

Kontakt

Aigora GmbH
Franz-Joseph Str. 39
80801 München

Tel.: +49 151 5677 1197
E-Mail: info@aigora.de
Webseite: https://www.aigora.de

210429_Messestand_Andelie

Andelie

Andelie ermöglicht diskret und schnell allen Anwender:innen, das individuelle Temperaturempfinden zum Wohlfühlen zu generieren –- unabhängig von der Umwelt.

Das patentierte und geräuschlos arbeitendes Produkt versteht sich als Teil im ganzheitlichen Ansatz der Thermobehandlung, v.a. für Frauen in den Wechseljahren, die unter Hitzewallungen leiden. Alleine in Deutschland leben rund 9 Mio. Frauen mit diesem Problem, die hauptsächlich nicht-pharmazeutische Alternativen suchen. Die Ohrclips sind per Kabel mit einem Steuergerät verbundenen, auf dem die Temperatur angezeigt und der gewünschte Modus ausgewählt werden kann. Eine begleitende (optionale) App bietet die Möglichkeit Temperaturverläufe transparent nachzuvollziehen. Das gezielte Beeinflussen des thermischen Wohlbefindens erfolgt lediglich durch Drücken eines Knopfes am Gerät.

Der Name Andelie ist ein Mix der Vornamen der Gründer:innen. Und beinhaltet dabei die drei Gründer:innen Amelie Hellmann (CEO, Vertrieb) , André Schuhl (technische Entwicklung) und Halina Kirsch (Finanzen, Wissenschaft) die seit 2018 gemeinsam an dem Projekt arbeiten. Erste Studien uns Usabilitytests bestätigten die Wohlfühlsteigerung des Produktes (n=100).

Kontakt

Andelie GbR
Ulmenweg 12
36037 Fulda
Ansprechpartner: Jens Werner

Tel.: 0176-51954791
E-Mail: kontakt@andelie.de
Webseite: www.andelie.de

210430_Messestand_Aptamimetics

Aptamimetics

Die Aptamimetics GmbH ist ein Ende 2020 gegründetes Biotechnologie Unternehmen aus Freiburg. Die Firma entstand aus der Idee heraus, hochspezialisierte bioaktive Nukleinsäure-Produkte (DNA, RNA und Derivate; sog. Aptamere) für die Anwendung bei neuartigen Arzneimitteln, beispielsweise der Zell- und Gentherapie, einzusetzen. Zu diesem Zweck entwickelten wir ein neuartiges und einzigartiges Hochdurchsatz-Analyseverfahren, welches es uns ermöglicht, bioaktive Aptamere gezielt zu identifizieren.

Im Vergleich zu bestehenden Produkten mit ähnlichem Einsatzprofil, wie beispielsweise Antikörpern oder Proteinen, besitzen Aptamere eine Vielzahl von Vorzügen. Sie sind biologisch sicherer, chemisch stabiler, preiswerter, gleichförmiger und leichter herstellbar. Durch ihre vollsynthetische Natur eignen sich Aptamere zudem für Einsatzzwecke, die anderen Produkten nicht zugänglich sind.

Aktuell suchen wir motivierte Investoren und Partner für eine initiale Investition, um unser Labor aufzubauen.

Kontakt

Aptamimetics
Birkenweg 2a
79252 Stegen

Tel.: 0162 / 7591671
E-Mail: peter.siegert@aptamimetics.com
Webseite: www.aptamimetics.com

210415_Messestand_breeze

Breeze Technologies

Breeze Technologies ist ein führender Anbieter von Immissions- bzw. Luftqualitätssensoren, daten und analysesoftware. Das Startup unterstützt Städte und Unternehmen bei der Messung von Immissionsdaten und der Erstellung von besseren Luftreinhalteplänen auf der Basis des Internet of Things und Künstlicher Intelligenz.

Kontakt

Breeze Technologies
Harburger Schloßstraße 6-12
21079 Hamburg

Tel.: +49 40 766 292 262
E-Mail: hello@breeze-technologies.de
Webseite: www.breeze-technologies.de

210414_Messestand_Charmeleon

CAHRMELEON BioScience GmbH

CAHRMELEON BioScience is a spin-off of the German Cancer Research Center, DKFZ in Heidelberg. We provide biomarker- and companion diagnostics (CDx) services to Biopharma for precision medicine in cancer immunotherapy.

CAHRMELEON owns IP and know-how around a new immune checkpoint, the aryl hydrocarbon receptor (AHR).

Cancers evade patients´ immune systems by activating the AHR, which leads to tumor promotion and the suppression of anti-tumor immunity. We deciphered the complex network of AHR pathways in over 30 different cancers. Our technology enables assessment of AHR activity of cancers, supporting clinical development and drug selection for optimized therapy.

The core of our business is to provide biomarker services during preclinical and clinical development of new cancer immunotherapies.

Mid- to long-term, we plan to bring new, innovative CDx to cancer patients throughout the world.

OUR VISION: Massively reduce worldwide mortality from cancer through precision oncology.

Kontakt

CAHRMELEON BioScience GmbH
Mittelorbroich 125
47839 Krefeld

Tel.: 0176-46011877
E-Mail: peter.schulz.knappe@gmail.com

210428_Messestand_Cannatax

Cannatex

CANNATEX ist eine Lederalternative, die auf Ernteabfällen des deutschen Hanfanbaus basiert. Sie ist frei von tierischen Produkten, Plastik sowie umweltschädlichen Chemikalien und somit biologisch abbaubar.

Das skalierbare Herstellungsverfahren von CANNATEX lässt sich auf viele weitere Naturfasern anwenden. Dies wurde im Praxistest mit Bananenfasern nachgewiesen, die ebenfalls als Agrarreststoffe anfallen. Ein Verfahrenspatent wird im Mai 2021 angemeldet.

CANNATEX wird vom Gründerteam selbst produziert. Der Vertrieb des Materials erfolgt anfangs an mehrere Lederwarenmanufakturen, die bereits Interesse am Material bekundet haben. Danach werden zunächst größere Modeunternehmen und später die Möbel- und Autoindustrie als Zielmärkte anvisiert.

CANNATEX plant mit einem Umsatzziel von rund 9 Mio. EUR im Jahr 2025. Zur Deckung hoher Kosten für Vertrieb und F&E in den kommenden zwei Jahren bedarf CANNATEX Beteiligungskapital von 650.000 €.

Kontakt

Cannatex
Alexanderstr. 8
64283 Darmstadt

Tel.: +33 7 5815 9429
E-Mail: mo.wagner@zeppelin-university.net
Webseite: www.linkedin.com/in/montgomery-wagner-5591a6117

210414_Messestand_Cytolytics

Cytolytics GbR

Cytolytics ist die Ausgründung einer Abschlussarbeit an der Universitätsklinik Tübingen, wodurch eine solide wissenschaftliche Basis für das Projekt erarbeitet werden konnte. Anfang 2020 ist dadurch das Unternehmen offiziell entstanden und wird seit November 2020 durch das EXIST Gründerstipendium gefördert und kooperiert offiziell mit dem Universitätsklinikum Tübingen. Dort wird die Software schon im produktiven Umfeld genutzt. Neben Preisen, wie dem AI- Award, Female Founders Cup und die Drittplatzierung im Landesfinale der Start Up BW, konnten wir erfolgreich in Inkubatoren, wie Xpreneurs und Gründermotor partizipieren. Darüber hinaus sind wir Teil des Cyber Valley Start Up Networks, das uns den Zugang zu ausgezeichneten Expert:innen bietet.

Während Cytolytics Anfang 2020 aus vier Personen bestand, zählen wir ab Mai 2021 schon 15 Personen, die gemeinsam an unserer Vision arbeiten.

Kontakt

Cytolytics GbR
Karlstraße 3
72072 Tübingen

Tel.: 015901365328
E-Mail: info@cytolytics.de
Webseite: www.cytolytics.de

210415_Messestand_deHRMdetect

deHRMdetect UG

Wir forschen am nationalen Konsiliarlabor für Dermatophyten der Charité und gehören zu Europas Experten für Hautpilzdiagnostik. Wir haben einen herausragend spezifischen DNA-Marker gefunden, zum Patent angemeldet und daraus eine Realtime-PCR mit Schmelzkurvenanalyse (HRM) entwickelt.

 

Gegründet 2020, haben wir das internationale IP eingebracht und mit 0,45 M € Förderung den Proof of Concept finanziert. Mit 4 M € Investment wird bereits in 2025 rund 100 M € Umsatz und 20 M € EBIT erzielt.

 

Welcher strategische Investor (IVD-Hersteller) ist der optimale Partner für die jetzt startende Kit Entwicklung? Für internationale Zulassungsverfahren? Für den Vertrieb?

Es geht um ein easy-to-handle-Kit, das mit modularem Aufbau, vorpipettierten, lyophilisierten Einzelreakionen und optimierten Arbeitsabläufen überzeugt. Ideal für Labore jedlicher Größe, Arztpraxen und Diagnostik-Automaten in Kliniken. In Preis und Convenience überragen wir den aktuellen Marktführer um 40%. Unsere Produkt-Pipeline …

Kontakt

deHRMdetect UG
Markelstr. 41
12163 Berlin

Tel.: +49 177 7414309
E-Mail: contact@deHRMdetect.de
Webseite: www.deHRMdetect.de

210421_Messestand_enprosystems

eye2you GmbH

Eye2you wurde 2020 als MedTech-Start-up in Kooperation mit der Uni Tübingen gegründet und hat die Vision, Netzhautuntersuchungen überall dort verfügbar zu machen wo sie benötigt werden: beim Diabetologen, Hausarzt oder in der Pflege. Unsere mobile Lösung erfordert lediglich ein Smartphone, eine einfache handelsübliche Optik (mobiles Funduskop) und die von eye2you entwickelte künstliche Intelligenz (KI), dauert wenige Minuten und läuft zu 100% offline. Die KI kann zahlreiche Augenerkrankungen und pathologische Veränderungen erkennen. Darüber hinaus lassen sich auch Anzeichen für verschiedene andere Erkrankungen wie Bluthochdruck, Demenz, Depression oder Folgen von COVID-19 feststellen. Gerade die Erkennung letztgenannter Erkrankungen ist aus Sicht von Allgemeinmedizinern extrem wertvoll, da dies das bestehende Behandlungsspektrum sinnvoll ergänzt. Für eine optimierte Patientenversorgung, gerade im ländlichen Bereich.

Kontakt

eye2you GmbH
Am Kleinen Ämmerle 41
72070 Tübingen
Ansprechpartner: Julian Mattheis

Tel.: 0162 326 76 16
E-Mail: daria@eye2you.ai
Webseite: www.eye2you.ai

210504_Messestand_goodBot

goodBot – better science

goodBot ist der intelligente dritte Arm eines jeden Laboranten. Als persönlicher Roboter-Assistent automatisiert, präzisiert und erleichtert er den Transfer von Flüssigkeiten – eine der Hauptaufgaben in biologischen, pharmazeutischen, chemischen und medizinischen Laboren. In akademischen Forschungslaboren ist manuelles Pipettieren der Status Quo und nimmt im Schnitt 2-3 Stunden eines Laboranten pro Tag in Anspruch.

goodBot ist der erste Pipettierroboter, der konsequent für die Bedürfnisse der Forschungslabore entwickelt wurde. Sein platzsparender Aufbau und KI-basierte Steuerung ermöglichen erstmals eine direkte Integration des Roboters in den Arbeitsplatz des Laboranten und somit eine praktikable und zugängliche Automatisierung des Forschungsalltags – zu einem budgetgerechten Preis.

Als Ausgründung der Universität Freiburg ist goodBot bisher durch das EXIST Gründerstipendium finanziert. Aktuell ist eine Ausweitung der Pilotphase auf interessierte Partnerlabore in Vorbereitung.

Kontakt

goodBot
Nordstraße 6
79104 Freiburg

Tel.: +49 (0) 170 9870589
E-Mail: julius.wiener@goodbot.de
Webseite: www.goodbot.de

iFactory3D GmbH

Den 3D-Druck erneut zu revolutionieren ist die Mission von iFactory3D!
Seit Jahren warten alle darauf, dass der 3D-Druck sich endlich durchsetzt! Und wir sind überzeugt, dass die Belt-Technologie der letzte Schritt zu diesem Durchbruch ist! Seit 2018 entwickeln wir unseren ersten Belt-3D-Drucker, den wir als Open-Source (https://www.thingiverse.com/thing:2996234) veröffentlichten.

Das Potenzial eines Druckers, der in Serie drucken kann und die gedruckten Objekte automatisch ablöst, haben wir sofort erkannt. Zuvor gab es gerade in diesem Bereich nur teure und exotische Unternehmenslösungen, die für den privaten Gebrauch unerschwinglich waren. Daher haben wir uns in den letzten Jahren darauf konzentriert, den Belt-3D-Drucker so zu verbessern, dass er für den ambitionierten Amateur greifbar, aber auch den Ansprüchen der Professionals und Industriekunden gerecht wird. Und dies ist uns schon mit unserem ersten Produkt, dem iFactoryOne, gelungen.

Kontakt

iFactory3D GmbH
Oststraße 122
40210 Düsseldorf

Tel.: +49 211 15856575
E-Mail: build@ifactory3d.com
Webseite:www.ifactory3d.com/de

210414_Messestand_IFWSAWLab

IFW Dresden, SAWLab Saxony

Entwickler mikroakustischer Systeme der nächsten Generation für das Zell- und Partikelsortieren und zur Aerosolerzeugung mit Schwerpunkt auf Demonstratorentwicklung, Validierung und Technologietransfer.

Kontakt

IFW Dresden, SAWLab Saxony
Helmholtzstr. 20
01069 Dresden

Tel.: 0351 / 4659 575
E-Mail: a.winkler@ifw-dresden.de
Webseite: www.sawlab-saxony.de

210428_Messestand_LubisEda

LUBIS EDA

LUBIS EDA ist ein Spin-Off der TU Kaiserslautern; gefördert durch das EXIST-Forschungstransfer Programm des BMWi arbeiten vier Personen Vollzeit an der Innovation.

Wir arbeiten an weltweit einzigartigen Lösungen für die Chip-Entwicklung. Unsere Tests zeigen eine Reduzierung der Entwicklungszeit von bis zu 15%.

Unsere Mission ist es, Methoden und Tools für Hardware-Designer anzubieten, damit diese die Halbleiter der Zukunft bereitstellen können, z.B. für Automones Fahren, künstliche Intelligenz oder Industrie 4.0.

LUBIS EDA bietet Softwarelösungen, um:

  • Abstrakte und “sound” Prototypen zu entwerfen (z.B. mit SystemC).
  • Funktionale (oder strukturelle) RTL mock-ups zu erstellen.
  • Formale Properties zur Verifikation automatisiert zu generieren.

Wir haben einen einsatzbereiten Prototypen und sind auf der Suche nach industriellen Pilotkunden zur Evaluierung des Product-Market-Fit.

Kontakt

LUBIS EDA
Erwin-Schrödinger-Straße 52
67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631-205 5551
E-Mail: Max.birtel@lubis-eda.com
Webseite: www.lubis-eda.com

210505_Messestand_MedicalCooling

Medicalcooling LTD

Medicalcooling kühlt über die Beatmung, wodurch das System wenig invasiv und auch für Patienten bei vollem Bewusstsein geeignet ist. Wir konnten in präklinischen Studien per TemperaturMRT nachweisen, dass wir primär das Gehirn kühlen. Der Einsatz kostet keine zusätzliche Zeit, da die Patienten sowieso Sauerstoff bekommen, weil das klassische Beatmungsgerät ersetzt wird, passt es ideal in den Rettungswagen. Weitere Funktionen wie das klassische EKG mit Defibrillator und die Absaugpumpe können integriert werden, aber auch neue Funktionen wie Telemedizin. Es ist geplant mit Edelgasen ein zweites protektionistisches Verfahren zu integrieren.

Die klinischen Studien am Menschen und am Schwein wurden am Hamburger UKE durchgeführt und über die Go Bio Innovationsakademie finanziert. Das Patent wurde auf den Gründer übertragen. Aktuell wird eine Finanzierungsrunde abgeschlossen, die es ermöglicht das System in der EU und in den USA sowie China zuzulassen, um in Serie zu produzieren.

Kontakt

Medicalcooling LTD
Augustinumstr. 5
91438 Bad Windsheim

Tel.: 0171-12 56 491
E-Mail: temme@medicalcooling.com
Webseite: www.medicalcooling.com

210414_Messestand_medicalvalues

Medicalvalues

Eine stetige Weiterentwicklung & Generierung neuer Parameter und Messmethoden ermöglicht eine immer aussagekräftigere Analytik in der Medizin, die jedoch auch an Komplexität zunimmt. Es ist für Ärzte nicht immer möglich, in der kurzen im Behandlungsalltag verfügbaren Zeit, eine Diagnose zu stellen, die der Fülle an Informationen vollständig gerecht wird.

KI-basierte Expertensysteme, welche auch auf evidenzbasiertes Wissen setzen, können den Arzt entlasten und in der gezielten und schnellen Diagnostik unterstützen.

Das Start-up Medicalvalues mit Sitz in Karlsruhe unterstützt mit ihrer Software Ärztinnen und Ärzte in der Probenanforderung und Auswertung durch Kombination von Machine Learning mit medizinischem Forschungswissen. Dies ermöglicht eine gezieltere und frühere Erkennung von Krankheiten und bietet zukünftig auch eine Möglichkeit, das System hinsichtlich komplexer, interdisziplinärer Diagnosepfade auszubauen.

Kontakt

Medicalvalues GmbH
Haid-Und-Neu-Str. 18
76131 Karlsruhe
Ansprechpartner: Jan Kirchhoff

Tel.: +49 163 2545289

E-Mail: kontakt@medicalvalues.de
Webseite: www.medicalvalues.de

210414_Messestand_Mentalstark

MentalStark

Frauengesundheit liegt uns am Herzen. Natürlich auch, weil wir MentalStark ursprünglich als Team aus zwei Frauen gegründet haben. Mittlerweile wachsen wir und haben auch die ersten Herren an Board. Trotzdem ist Frau sein Teil unserer DNA. Wir wissen wie es sein kann, über ein aktuelles „Frauenthema“ nicht richtig sprechen zu können. Weil es oft doch irgendwie unangenehm ist.

 

Wir wollen eine Plattform bieten, die Frauen bei diesen „Frauenthemen“ begleitet: wissenschaftlich basiert und mit viel Feingefühl.

 

Das MentalStark Konzept besteht aus mehreren Elementen, die jede Frau individuell nutzen kann. In der App kann sie emphatische Videos und Textseiten, die psychologische Beratungen simulieren, jederzeit abrufen. Regelmäßige Online-Gruppenstunden und eine von uns moderierte Online-Selbsthilfegruppe im Forum-Format formen unsere Community. Auch persönliche Beratungen mit Psychologen per Videochat sind möglich.

Was unterscheidet MentalStark von anderen Online-Angeboten und Coaches?

  • Als Hybridkonzept ist die MentalStark-App 24/7 verfügbar – und bietet außerdem persönliche Gespräche. Damit sind wir Pionier in der Frauenheilkunde. In anderen Indikationsbereichen werden solche Modelle werden bereits von einigen Anbietern wie instahelp und Selfapy erfolgreich angewendet.
  • Unsere Videos und Texte sind nicht reine Infotexte. Vielmehr haben wir psychologische Interventionen als Videos und Texte skalierbar gemacht. Für die Nutzerinnen wirken sie wie ein Gespräch beim Psychologen.
  • Wir arbeiten eng mit den behandelnden Medizinern zusammen. Für unser erstes Modul „unerfüllter Kinderwunsch“ kooperieren wir bereits mit zwei von 136 Kinderwunschkliniken in Deutschland.

Kontakt

MentalStark GmbH, c/o Unibator
Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0) 152 51013852
E-Mail: hello@mentalstark.online
Webseite: www.mentalstark.online

210414_Messestand_Modelwise

Modelwise

Modelwise bietet eine Software, die Sicherheitsanalysen digitalisiert und automatisiert. Im Gegensatz zu konkurrierenden Technologien verwendet die modelwise Lösung bestehende digitale Modelle aus Standard-Modellierungs- und Simulationsumgebungen wieder. Die vollständige Integration in Unternehmensprozesse als auch in den digitalen Workflow des Ingenieurs, vermeiden zusätzlichen Schulungsaufwand.

der Aufwand für Sicherheitsanalysen kann von mehreren Wochen auf eine wenige Stunden dauernde Ergebniskontrolle, zzgl. einige Minuten Berechnungszeit, reduziert werden.

Kontakt

modelwise UG c/o Florian Grigoleit
Stuckstr. 4
81677 München

Tel.: 0176 95 88 61 40
E-Mail: team@modelwise.ai
Webseite: www.modelwise.ai

210414_Messestand_navarisurgical

Navari

Navari is developing a novel AR-tool to simplify the navigation during laparoscopic tumor surgeries. By providing the surgeon with a live streamed AR-projection of the tumors position on top of the laparoscopic camera view, the surgery process is greatly simplified.

 

By equipping surgeons with our tool, we will make the surgery easier and hospitals will be able to increase the amount of laparoscopic surgeries performed. Since laparoscopic surgery entails faster recovery of the patients, this leads to significant savings every year. Moreover, using our product can lead to a shortened surgery time which would result in further cost savings, as every minute in the operating room costs the hospitals several hundreds of dollars.

The focus area as of now is laparoscopic liver tumor removal, because of the particular challenges when it comes to operating on the liver. However, we vision a future where we are a leading provider of navigation solutions of laparoscopic surgeries worldwide.

Kontakt

Navari
Vera Sandbergs Allé 8
41296 Gothenburg  (Sweden)

Tel.: +46 768 29 16 65
E-Mail: madeleine@navarisurgical.com
Webseite: www.navarisurgical.com

210414_Messestand_Nephrolytix

Nephrolytix

Nephrolytix ist ein Gründungsprojekt der Charité-Universitätsmedizin Berlin und wird durch den Charité Digital Health Accelerator unterstützt.

Nephrolytix entwickelt einen IVD-Test zur schnellen und präzisen Detektion von akutem Nierenversagen und der Nierenfunktionsmessung im klinischen Alltag. Ärzte können erstmals mittels einer digitalen Plattform die Nierenerkrankungen der Patienten zuverlässig erkennen und managen.

Der Neuheitswert besteht darin, dass die Nierenfunktion (glomeruläre Filtrationsrate – mGFR) innerhalb von nur 3 Stunden präzise vermessen werden kann. Da die Nephrolytix Technologie im Gegensatz zum Goldstandard nicht auf Biomarkern basiert, kann eine höhere Messgenauigkeit erreicht werden.

Nephrolytix verfolgt die Vision seinen IVD-Test als weltweiten Standard zu etablieren und damit Millionen Patientenleben zu retten.

Kontakt

Prof. Prof. h.c. Dr. med. Markus van der Giet, c/o Charité – Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin

Tel.: +49 151 72 18 59 64
E-Mail: pr@nephrolytix.com
Webseite: www.nephrolytix.com

210422_Messestand_Neuphony

Neuphony

Neuphony believes in unlimited potential of human mind and strives toward unlocking it to bring out the best in them. Neurofeedback has been scientifically proven to be a powerful tool to improve the overall health of your brain including improving memory, sleep quality and reducing stress and anxiety. Neuphony brings you the benefits of neurofeedback at the comfort of your home with the help of our headband and a mobile application. The headband measures the electrical activity of your brain and the mobile app based on the sensor data recommends you meditation techniques to achieve your desired state. Over sessions it trains your brain on how to achieve the desired state itself.

How is Neuphony different/better than similar devices?

  • Mental health comprises of emotional, social and psychological well being. 70-80% of the mental health problems are not noticed.A person who is stressed or is having anxiety cannot understand the reason behind it and hence anxiety attacks are mistaken as random emotional outbursts, or sleeping disorders are mistaken as overthinking.
  • Current solution for mental health problems such as emotional outburst, overthinking, anxiety and stress include therapy. Neurofeedback has become very popular in the last few decades in the western countries but until recently they were affordable by the extremely rich (such as Athletes and C Suite executives)
  • Firstly while Neuphony Makes Neurofeedback affordable to everyone, it also helps to validate the impact of meditation and music on brain. It is the only wearable device which covers brain activity from 3 lobes of the brain – Frontal (conscious brain), Occipital (visual processing/imagination), DMN (default mode network for self reflection) and Temporal (memory and auditory).

Kontakt

Neuphony
Isartalstrasse 45
80469 München

Tel.: +4917628611288
E-Mail: support@neuphony.com
Webseite: www.neuphony.com

210504_Messestand_Ningaloo

Ningaloo Biosystems GmbH

Neue Medikamente mit Licht ermöglichen – Unsere Produkte ermöglichen es Forschern und Prozessentwicklern, Vorgänge in lebenden Zellen durch Licht zu beeinflussen. Dadurch lassen sich erstmals biopharmazeutische Herstellprozesse in Echtzeit steuern, wodurch vielversprechende Biopharmazeutika in Zukunft automatisiert und viel effizienter hergestellt werden können. Durch unsere Produkte kann der Biopharma-Industrie der Weg in Richtung Industrie 4.0 geebnet und neuartige Therapien Millionen von Patienten zugänglich gemacht werden.

Wir sind ein industrieerfahrenes Team und haben ein erstes Pilotprojekt gestartet, um die Schlagkraft unseres Konzepts zu belegen. Wir werben zurzeit ein erstes Investment von 350.000 EUR ein, um aus unseren ersten Demonstratoren Alpha-Prototypen zu entwickeln. Zudem wollen wir mit weiteren Zielkunden das Durchbruchpotential unseres Ansatzes demonstrieren und weitere Industrieprojekte initiieren.

Kontakt

Ningaloo Biosystems GmbH
Sülzburgstraße 88
50937 Köln

Tel.: +49-173-7278789
E-Mail: info@ningaloo.bio
Webseite: www.ningaloo.bio

210414_Messestand_Organifarms

Organifarms

Organifarms entwickelt Automatisierungstechnologie für Indoor Farming Systeme. Das Konstanzer Startup entwickelt robotische Farmstationen, um den technologischen Fortschritt auch in der Landwirtschaft voranzutreiben. Es handelt sich bei dem Produkt um einen stationären Roboter, welcher im ersten Schritt die Ernte, Qualitätskontrolle und Sortierung von Erdbeeren automatisiert. Später kommen auch weitere Funktionen, wie die Pflanzenpflege und Bestäubung hinzu. Zentrale Komponente ist dabei die Bilderkennungssoftware zur Erkennung von Position, Reife und Qualität der Früchte. Durch den modularen Aufbau lässt sich das System auch für andere Obst- und Gemüsearten anwenden.

Kontakt

Organifarms GbR
Dettinger Str. 14b
78467 Konstanz

Tel.: + 49 7531 9765777
E-Mail: info@organifarms.de
Webseite:www.organifarms.de

210429_Messestand_phaseform

Phaseform

Phaseform entwickelt adaptive Optiksysteme der kommenden Generation, die auf innovativer Hardware und Software basieren. Das Herzstück unseres Ansatzes zur AO ist eine neuartige optofluidische Mikrosystemtechnologie, die wir Deformable Phase Plate (DPP) nennen. Sie vereint in einzigartiger Weise die Vorteile von verformbaren Spiegeln und transmissiven Flüssigkristallmodulatoren in einer kompakten Form und ebnet so den Weg für eine neue Klasse von ultrakompakten, hocheffizienten, transparenten Wellenfrontmodulatoren.

Phaseform strebt an, seine skalierbaren und einfach zu bedienenden Lösungen für eine breite Palette von Bildgebungs- und Strahlformungsanwendungen in den Bereichen Life Science & Mikroskopie, Vision Science und Augenheilkunde, Materialwissenschaft & Halbleiter, 3D-Mikro- und Nanodruck, AR/VR/MR und Amateurastronomie zugänglich zu machen. Das Ziel von Phaseform ist es, adaptive Optik erschwinglich und praxistauglich zu machen und jahrzehntelange Spitzenforschung in dem Bereich kommerziell zu verwerten. Phaseform strebt an, ein führendes Technologieunternehmen im Bereich der adaptiven Optik zu werden, mit einem klaren Bekenntnis zu kontinuierlicher Innovation und Exzellenz.

Kontakt

Phaseform GmbH
Georges-Köhler-Allee 102
79110 Freiburg

Tel.: +49 761 60079018
E-Mail: info@phaseform.com
Webseite: www.phaseform.com

210414_Messestand_Prammolecular

Pramomolecular

About 90 % of disease-causing proteins cannot be targeted by classical pharmaceutical drugs.

PRAMO’s self-delivering siRNA drug candidates (European patent application) can theoretically silence specifically all proteins in the lung and pancreas.

PRAMO´s self-delivering drug-candidates can be developed in about half the time and for only 20% of the average cost of small molecule drugs up to and including phase I clinical trials. Our proprietary, covalently couplable transport molecules („pramo“ means „ferry“ in Esperanto) not only make it possible to address organs that were previously „undruggable“ for therapeutic oligonucleotides, but are also particularly easy to scale up, produce in a drug-compliant manner and store at 4OC.

PRAMOMOLECULAR is founded by six scientists from different disciplines who have already built a total of 8 high tech start-ups and have over 50 years of experience in technology transfer, business development and financing.

In addition, experts who are among the best in their field provide support.

Kontakt

Pramomolecular / Technische Universität Berlin
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin

Tel.: +49-171-4542042
E-Mail: fuchs@tu-berlin.de
Webseite: www.pramo-molecular.org

210415_Messestand_rectech

RECTECH

RECTECH entwickelt Designer-Rekombinasen. Mit diesen neuartigen Genscheren will RECTECH genetisch-bedingte Erkrankungen heilbar machen, indem deren Ursachen behoben werden. Da Rekombinasen nicht von zellulärer DNA-Reparatur abhängig sind, heben sie sich deutlich von anderen Genome-Editing Technologien, wie den Nukleasen, ab. Durch unsere weltweit einzigartige Plattformtechnologie können wir maßgeschneiderte Rekombinasen für eine Vielzahl von Indikationen entwickeln. Nach diesem Prinzip konnte RECTECH bereits Janssen Pharmaceuticals Inc. als Kooperationspartner gewinnen. Zur vollen Ausschöpfung des Potentials der Technologie hat RECTECH eine eigene Rekombinase zur Behandlung von Hämophilie A entwickelt, die klinisch validiert werden soll. Dabei konzentriert sich RECTECH auf eine Inversions-Mutation, welche momentan mit keiner anderen Technologie behandelt werden kann. Damit ermöglicht RECTECH im Idealfall eine Heilung vieler Patienten mit schwerer Hämophilie A. Unsere Vision ist es, Designer Rekombinasen als sichere und präzise Genom-Chirurgie zu etablieren.

Kontakt

RecTech
Tatzberg 47/49
01307 Dresden

Tel.: 0351-463 40091
E-Mail: anne.heninger@tu-dresden.de

210415_Messestand_rhinofilt

Rhinofilt GmbH

Rhinofilt GmbH ist ein kleines Berliner Unternehmen, das in den vergangenen Jahren eine Reihe von medizintechnischen Artikeln entwickelt hat.

Der AROMACLIP ist ein Spin-off eines F&E Projektes mit der HNO-Universitätsklinik Jena und beruht auf jahrelanger Entwicklungserfahrung auf diesem Gebiet. Die Entwicklungsphase und die klinischen Studien dauerten 2 Jahre.

Die Rhinoclip GmbH hält gegenwärtig gewerbliche Schutzrechte am AROMACLIP in Deutschland, den USA, Indien, China, Russland.

In der Produktentwicklung legen wir großen Wert auf Neuentwicklungen und eine bedeutende
Innovationshöhe, den Schutz der Entwicklungen.

Ein Teil unserer Tätigkeit ist die Betreuung externer Kunden in der Produktentwicklung, insbesondere bei der Optimierung der technischen Lösungen bis hin zur Entstehung funktionierender Prototypen, aus denen zulassungsfähige Produkte werden können. Dieser Bereich soll in der Perspektive im Focus stehen.

Kontakt

Rhinofilt GmbH
Fritschestraße 27
10585 Berlin

Tel.: +49 (0)30 88679976
E-Mail: in.transfer@wladimir-boettcher.de
Webseite: www.aromaclip.eu

210415_Messestand_soladiagnostics

Sola Diagnostics

Sola Diagnostics ist ein Spin-off des University College London mit Sitz in Tirol, Österreich.

Die Mission der Sola und ihrer Partner ist es, die wissenschaftlichen Fortschritte in der Krebsrisikovorhersage zum Nutzen der Menschen und der Gesellschaft als Ganzes zur Verfügung zu stellen.

Unter Verwendung epigenetischer Methylierungsanalysen des Gebärmutterhalsabstrichs und anderer Zellen ist es das Ziel von Sola, die Erkrankungshäufigkeit und die Sterblichkeit der vier gynäkologischen Krebserkrankungen von Gebärmutterhals, Gebärmutterkörper, Eierstöcken und Brust massiv zu reduzieren.

Im Gegensatz zu den bisherigen limitierten Möglichkeiten der Krebs-Früherkennung, zielen die Produkte von Sola Diagnostics darauf ab, erstmals eine echte Präventivmedizin für alle gynäkologischen Krebsarten zu ermöglichen.

Kontakt

Sola Diagnostics GmbH
Hauptplatz 4
6511 Zams, Österreich

Tel.: 0043 676 9037365
E-Mail: info@sola-diagnostics.com
Webseite: www.sola-diagnostics.com

210430_Messestand_surag

SURAG Medical

Surgical Audio Guidance – SURAG aims to support surgeons and clinics in making minimally invasive procedures more precise and safe. We are a MedTech startup publicly funded by the German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy (BMWi) with an EXIST-Forschungstransfer and will be founded as SURAG Medical GmbH on the 19th of May 2021.

During minimally invasive procedures, the surgeons‘ haptic information is reduced by 30 to 100 % compared to open surgery. Adverse events such as the injury of organs or vessels can lead to life-threatening complications or the conversion to open surgery. Besides an increased clinical trauma and prolonged recovery time for the patient, this leads to preventable costs for the healthcare system.

As per our value proposition, “Creating a new perception in surgery” our plug-and-play system is mounted onto existing therapeutic instruments, gathers valuable information about the tool-tissue interactions and provides supplementary sensory information that enable surgeons to perform precise and safe interventions.. Thereby, we aim to minimize complications and enable cost reductions for the hospitals.

As a platform technology, SURAG can be adapted to multiple applications. Our worldwide market potential covers blind and image-guided needle interventions, laparoscopic and robot-assisted procedures as well as arthroscopic joint replacement surgeries. We have validated our technology for five applications: Needle insertions, guidewire monitoring, palpation, laparoscopic tool interaction and robot-assisted surgery.

If you are an investor, a MedTech company, a medical systems vendor, a government agency, a healthcare disruption enterprise or just interested in our technology… contact us. We have a lot to talk about.

Kontakt

SURAG Medical
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

Tel.: 0171 4158429
E-Mail: info@surag-medical.de
Webseite: www.surag-medical.de

210421_Messestand_Teresa

Teresa.AI

Als Technologieanbieter hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, Senioren im Alltag zu begleiten und zu unterstützen. Angeboten wird die Leistung über eine zielgruppenspezifische App mit einer seniorenfreundlichen Bedienung. Inhaltlich und funktional werden den Nutzern Features in den Bereichen Kommunikation und Vernetzung, Tagesstruktur und Tagesgestaltung, Grundversorgung sowie mentale und körperliche Gesundheit und Fitness zur Verfügung gestellt.

Ziel des Unternehmens ist es, neben der Alltagserleichterung und Begleitung, den allgemeinen Gesundheitszustand positiv zu beeinflussen. Hierbei spielt die Funktion der Sprachassistenz und die Vernetzung mit der Familie, den Freunden und den Interessengemeinschaften eine zentrale Rolle. Ziel ist Isolation bzw. Vereinsamung entgegen zu wirken und Senioren zu ermöglichen, weiter Teil der sozialen Gemeinschaft zu sein und sich nützlich zu fühlen.

Kontakt

Teresa AI
Speditionstr. 15a
40221 Düsseldorf

Tel.: 0211/16363345
E-Mail: zerrin@teresa.ai, jeanette@teresa.ai 
Webseite: www.teresa.ai

210415_Messestand_uricell

UriCell

UriCell is a spin-off project from the Institute for Stem Cell Research and Regenerative Medicine at the University Hospital Düsseldorf. It is currently funded by the German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy through the program “EXIST Transfer of Research I” until the end of the year 2022. 

Building up on the research from the last five years, UriCell aims to establish a personalized kidney screening platform based on an innovative process which allows the isolation and expansion of kidney stem cells from human urine samples.

The kidneys are high complex organs which are crucial for human health by filtration of drugs and toxins and thus process 1800 litres of blood each day. 

The prevalence of kidney-associated diseases is increasing and identified as a health and economic burden worldwide with over 760 million patients. Kidney diseases include Chronic Kidney Disease (CKD), Acute Kidney Injury (AKI), Kidney Cancer (RCC) and Rare Kidney Diseases. 

So far, in vitro testing in the kidney area relies on animal cells, genetically modified cell lines or human primary cells from diseased 

patients obtained by the invasive procedure of kidney biopsy which is associated with limitations such as availability, costs, risks and ethical issues. These standards lead to suboptimal prediction values.

The benefits of the non-invasive UriCell approach include easy access to valuable human biomaterial, personalized kidney cells, customized research, a broad donor portfolio, the possible reduction of animal testing and enabling new R&D opportunities that were not possible before.

This platform technology includes 3 application fields: i) Nephrotoxicity testing ii) Drug candidate testing for kidney diseases iii) in vitro patient mirroring with individual therapy development.

The mission of UriCell is to make a significant and long-lasting impact in the kidney field by enabling innovative possibilities for in vitro applications in the areas of nephrotoxicity, drug development and personalized therapy.

Kontakt

University Hospital Düsseldorf Institute for Stem Cell Research and Regenerative Medicine / UriCell
Moorenstraße 5
40225 Düsseldorf

Tel.: +49 211 81 08260
E-Mail: info@uricell.de
Webseite: www.uniklinik-duesseldorf.de/patienten-besucher/klinikeninstitutezentren/institut-fuer-stammzellforschung-und-regenerative-medizin/spin-off-project-uricell

210421_Messestand_eye-able

Web inclusion

Die Web Inclusion GmbH hat in enger Zusammenarbeit mit Menschen mit Einschränkungen die Software Eye-Able® entwickelt, welche es mit eigens entwickelten Algorithmen ermöglicht, die Ansicht einer Webseite an die individuellen Bedürfnisse der Nutzer:innen anzupassen. Damit soll jedem Menschen der gleiche Zugang zu Informationen gewährleistet werden und den Stand der Barrierefreiheit im Internet verbessern.

Die Software kann einfach via Schnittstelle in jede Website eingebunden werden, dabei ist kein technisches Know-how für die Einbindung erforderlich. Durch iteratives Arbeiten Hand in Hand mit Menschen mit Einschränkungen wollen wir die Probleme, die auf Webseiten auftreten ausfindig machen und daraus Funktionalitäten in Form von Assistenztechnik ableiten. Durch den stetigen Austausch und die Zusammenarbeit mit den Betroffenen können wir sicherstellen, dass die Probleme der Zielgruppe zum einen wirklich gelöst werden, zum anderen die Bedienbarkeit der Assistenztechnik stets evaluiert und damit garantiert werden kann.

Kontakt

Web Inclusion GmbH
Gartenstraße 12c
97276 Margetshöchheim

Tel.: +49 176 34111673
E-Mail: info@eye-able.com
Webseite: www.eye-able.com/

210415_Messestand_yurigravity

yuri GmbH

Yuri macht biologische Forschung in Mikrogravitation – z.B. auf der ISS – für alle zugänglich. Forschung ohne Schwerkraft bietet enormes Potential in Medizin, Biologie und Pharmazie, da Zellkulturen in drei Dimensionen wachsen und damit ein effektives Modell für menschliches Gewebe darstellen oder der Prozess der Proteinkristallisation – elementar für die Arzneimittelforschung – besser funktioniert.

Yuri erleichtert den Zugang durch einen nutzerfreundlichen End-to-End Service und die Bereitstellung von modularen Mini-Laboren. Dadurch ermöglichen wir im Idealfall Projekte, die von der Idee bis zum Flug auf die Raumstation in unter 6 Monaten und unter 100.000€ durchgeführt werden. Zudem bieten wir die gesamte Bandbreite an Plattformen in Schwerelosigkeit an, das sind neben der ISS auch orbitale und suborbitale Raumschiffe, Parabelflüge und Falltürme.

Zur Simulation von Schwerelosigkeit in Laboren auf der Erde vertreiben wir zusätzlich einen modernen, selbst entwickelten Klinostaten.

Kontakt

yuri GmbH
Wiesentalstr. 40
88079 Meckenbeuren

Tel.: +49 (0) 7542 – 508 4954
E-Mail: mark.kugel@yurigravity.com
Webseite: www.yurigravity.com

Halle: Chemie

210423_Messestand_anybrid

ANYBRID GmbH

Mit Leichtbau ist es uns bei ANYBRID gelungen, eine starr stehende Kunststoff-Spritzgießmaschine in eine mobile Maschine zu verwandeln, die sich frei im Raum bewegen kann. Mit dieser konkurrenzlosen Technologie des Robotised Injection Moulding (ROBIN) kombinieren wir Kunststoffe mit verschiedenen anderen Materialien und bedienen damit einen stetig wachsenden Markt für die Produktion von Hybridbauteilen. Zum ersten Mal kombinieren wir die Vorteile der Kunststoffverarbeitung mit der Flexibilität der Robotik, um die Produktion völlig neu zu denken.

Kontakt

ANYBRID GmbH

Marschnerstr. 39
01307 Dresden

Tel.: +49351 463 38269
E-Mail: michael.stegelmann@anybrid.de
Webseite: www.anybrid.de

210414_Messestand_AutoProNano

AutoProNANO

Nanopartikel sind eine Schlüsselressource, die in vielen innovativen Anwendungen zum Einsatz kommt. Das verdanken wir aktiver Forschung und Entwicklung, die allerdings von der ersten Synthese bis zur Marktumsetzung oft Jahrzehnte braucht. Die komplexe Synthese der kleinen Partikel ist ein großes Problem, das AutoProNANO mit Automatisierungstechnik löst.

AutoProNANO entwickelt einen intelligenten, selbsterklärenden und kompakten Laborvollautomaten für den sofortigen Zugang zu kolloidalen Nanopartikeln. Eine laserbasierte Synthesetechnik garantiert dabei ein breites Spektrum an herstellbaren Kolloiden mit höchstmöglicher Reinheit und reproduzierbaren Eigenschaften. Unser Automat wird zukünftig die wichtige Forschung und Entwicklung auf Basis von Nanopartikeln effizienter in Hinblick auf Zeit und auch Kosten machen. AutoProNANO ist ein von der EU über EFRE-Mittel gefördertes Gründungsprojekt der Universität Duisburg-Essen.

Kontakt

AutoProNANO

Universitätsstraße 7
45141 Essen

Tel.: 0201 183 3750
E-Mail: friedrich.waag@uni-due.de
Webseite: www.autopronano.eu/

210414_Messestand_betterbasics

Better Basics Laborbedarf GmbH

Better Basics Laborbedarf entwickelt, fertigt und vertreibt smarte Grundausstattung für Labore. Die Produkte von Better Basics Laborbedarf basieren auf der 3D-Drucktechnologie und finden u.a. in der Chemie, Biologie, Biochemie, Pharmazie und Medizin Anwendung. Mit innovativen Produkten, wie bspw. dem SmartRack©, verändert Better Basics Laborbedarf nachhaltig die Art und Weise, wie Laborarbeitsplätze organisiert und Laborarbeiten durchgeführt werden, immer mit dem Ziel die Arbeitssicherheit zu verbessern und die Effizienz der Anwender zu erhöhen.

Das SmartRack© ist ein modulares Organisationssystem für Laborzubehör und Laborglasgeräte und stellt eine Lösung für den Platzmangel und die Unordnung in Laboren dar. Durch den modularen Aufbau kann das SmartRack© an die individuellen Bedürfnisse des Anwenders angepasst werden. So bietet Better Basics Laborbedarf mit dem SmartRack© eine Produktinnovation, die neue Maßstäbe in der Organisation von Laborarbeitsplätzen setzt.

Kontakt

Better Basics Laborbedarf GmbH

Löbtauer Str. 69
01159 Dresden

Tel.: +49 351 32671994
E-Mail: anfrage@better-basics.de
Webseite: www.better-basics-laborbedarf.de

210414_Messestand_Bioroxx

BIORoxx GmbH

Spezialist nachhaltiger und umweltschonender Schadnagergifte

Weltweit übertragen Ratten schwerste Krankheiten, vernichten bis zu einem Viertel der Weltnahrungsreserven bei Ernten und wichtige Infrastruktur. Aktuelle Rattengifte sind nicht abbaubar, hoch umweltgiftig und vergiften auch andere Tiere. BIORoxx entwickelt daher das einzige nachhaltige Rattengift, das Umwelt, Gewässer und andere Tiere schont.

Kontakt

BIORoxx GmbH

Wolfsbachweg 27
45133 Essen

Tel.: 0201 40881930
E-Mail: info@bioroxx.de
Webseite: www.bioroxx.de

Hier können Sie sich den Video-Pitch anschauen:

210414_Messestand_COC

Clean Ocean Coatings GmbH

Biofouling – der unerwünschte Bewuchs von Schiffsrümpfen durch Algen und Pocken -steigert den Energieverbrauch um bis zu 40%. Weltweit entsteht dadurch ein geschätzter wirtschaftlicher Schaden von 150Mrd€ pro Jahr. Deshalb werden jährlich 80.000t selbst-erodierendeAntifouling Beschichtungen aufgetragen, die per Design in unserem Ozean enden.

Für Reedereien, die eine Antifouling Lösung suchen, ist unser Produkt – Ecoating -ein biozidfreies Coating. Im Gegensatz zu selbst-erodierenden Beschichtungen ist Ecoating chemisch und mechanisch stabil. Die Entwicklung erfolgte in verschiedenen Forschungsprojekten zwischen der Christian-Albrechts-Universität Kiel und der Phi-Stone AG. Das Geheimnis ist eine einzigartig glatte Oberfläche, die leicht zu reinigen ist.

Sie stoppt nicht nur die Verbreitung von Mikroplastik und Bioziden durch Schiffe, sondern spart durch die glattere Oberfläche auch noch Treibstoff – in Form von umweltschädlichem Schweröl. Zusammen mit dem niedrigeren Verbrauch, einer bis zu dreimal längeren Haltbarkeit unseres Coatings und den um die Hälfte reduzierten Lackschichten können wir helfen bis zu 600.000€ einzusparen. Pro Schiff. Pro Jahr.

Kontakt

Clean Ocean Coatings GmbH
Bouchéstraße 12/Halle 20
12435 Berlin

Tel.: 0176 4360 4644
E-Mail: mail@cleanoceancoatings.com
Webseite: www.Cleanoceancoatings.com

Hier können Sie sich den Video-Pitch anschauen:

210414_Messestand_ecofibre

eco:fibr GbR

Wir haben einen nachhaltigen Prozess entwickelt, der ressourcenschonend den Zellstoff aus den Ananaspflanzenresten extrahiert. Dabei kommen keine schwefel- oder chlorhaltigen Chemikalien zum Einsatz, die bei herkömmlichen Verfahren häufig eingesetzt werden.

Dadurch, dass wir die Ananaspflanzenreste einsetzen, lösen wir vor Ort ein Entsorgungsproblem. Aktuell wird das Pflanzenmaterial meist verbrannt, wodurch es zu einer hohen Umweltbelastung kommt.

Unser Ansatz kann einfach skaliert werden, da allein in Costa Rica 4.5 Millionen Tonnen Pflanzenmaterial jährlich anfallen.

Wir sind auf der Suche nach einem Pilotierungspartner, mit dem wir ca. 5-10 Tonnen Zellstoff industriell herstellen können.

Kontakt

eco:fibr
Heidestr. 50a
30855 Langenhagen
Ansprechpartner: Dr. Loic Ledernez

Tel.: +49 170 6796479
E-Mail: contact@ecofibr.de
Webseite: www.ecofibr.de

Hier können Sie sich den Video-Pitch anschauen:

210421_Messestand_enprosystems

EnPro Systems GmbH

Die EnPro Systems GmbH wurde 2020 gegründet, um Rohöl aus Wertstoffen, Plastik, Plastikmüll und nachwachsenden Rohstoffen zu gewinnen. Die kalte katalytische Konversion steht nun nach über 20 Jahren Entwicklung im industriellen Maßstab zur Verfügung und kann auch im Betrieb bei München besichtigt werden.

Die 5. Anlagengeneration liefert synthetisches Rohöl, welches an Raffinerien weiterverkauft wird oder in Strom oder Wasserstoff umgewandelt wird.

Pro Anlage werden pro Jahr etwa 30.000 Tonnen Rohstoffe verarbeitet, das entspricht rund 1.200 LKW- Ladungen je 25 Tonnen je nach Einsatzstoff bis zu 24 Mio. Liter Öl bei ca. 3.000 l/h.

Das Inhabergeführte Unternehmen kann flexibel auf Ihre Kundenwünsche reagieren und regelt von der Planung über staatliche Förderungen über Zulassung bis hin zur Abnahme alles nötige. So erhält der Kunde eine auf die individuellen Ausgangsmaterialien abgestimmte CCC Anlage.

Mit grüner Energie, CO2- neutral. Aus Müll mach Energie.

Kontakt

Enprosystems
Am Schloßberg 28
84329 Wurmannsquick
Ansprechpartner: Julian Mattheis

Tel.: +49 8725 2240234
E-Mail: kontakt@enprosystems.de
Webseite: www.enprosystems.de

Hier können Sie sich den Video-Pitch anschauen:

FibreCoat GmbH

5G, Elektromobilität und das Internet der Dinge lassen den Bedarf an Elektromagnetischer Abschirmung weltweit steigen, doch heutige Materialien sind oft zu teuer für den Einsatz in Massenmärkten. FibreCoat, ein Spin-Off der RWTH Aachen Universtiy, hat ein innovatives Verfahren zur direkten Beschichtung von anorganischen Fasermaterialien entwickelt.

Das erste mit dieser Technologie hergestellte Produkt mit dem Namen „AluCoat“ ist eine Zweikomponentenfaser mit einem Basaltkern und einem Aluminiummantel. Diese Materialkombination ermöglicht eine hohe elektrische Leitfähigkeit und Temperaturbeständigkeit zu einem zehnmal niedrigeren Preis als aktuell verfügbare Lösungen. AluCoat wird hauptsächlich im Bereich der EM-Abschirmung von Autos, Gebäuden und Geräten eingesetzt. Die Produktion des AluCoat-Materials läuft bereits im industriellen Maßstab mit 5 Tonnen/Monat. Die Vermarktung wurde Anfang 2021 offiziell gestartet und ermöglichte es FibreCoat, 30 Pilotprojekte mit Kunden zu initiieren.

Kontakt

FibreCoat GmbH
Alexianergraben 9
52064 Aachen

Tel.: +49 (0) 241 93688530
E-Mail: robert.bruell@fibrecoat.de
Webseite:www.fibrecoat.de

Hier können Sie sich den Video-Pitch anschauen:

INDRESMAT

INDRESMAT is a chemical start-up redefining the buildings envelope using BioPUR materials towards more resilient, energy efficient and circular buildings with the aim to decrease CO2 emissions in buildings by lowering their energy consumption while reducing the C-Footprint of the envelope materials. INDRESMAT promotes a greener construction industry within a circular economy approach with KLIMA-PUR – highly energy saving window & door frames – and with SAFE-PUR – insulation foam with highly improved fire safety insulating foam for walls, roofs and floors. INDRESMAT’s key differential values are based on unique know-how related to polyurethanes technology such as: Materials formulation for advanced properties, Product design for high performance and circularity, Technology engineering for competitive and large-scale production.

Kontakt

INDRESMAT S.L.
Ctra. del Mig, 75
08907 L’Hospitalet de Llobregat
Spanien
Tel.: (+34) 935 13 9887
E-Mail: info@indresmat.com
Webseite: www.indresmat.com

LIDROTEC

Die Materialbearbeitung mit ultrakurzen Laserpulsen ist derzeit eines der innovativsten Produktions- und Herstellungsverfahren und ermöglicht das hochpräzise Schneiden, Bohren und Strukturieren einer Vielzahl von Materialien.

Unser Ziel ist es, das Anwendungspotential der ultrakurzen Pulslaserbearbeitung durch eine Innovation zu erweitern:

In der Laserbearbeitungszone setzen wir Flüssigkeiten effizient ein, wodurch das Werkstück stark gekühlt und Ablationsprodukte wie Partikel entfernt werden. Infolgedessen kann die Verarbeitungsgeschwindigkeit erhöht werden, während eine hohe Präzision beibehalten und saubere Oberflächen erzielt werden.

Kontakt

LIDROTEC
Universitätsstr. 150 (ID 05/649)
44801 Bochum
Spanien
Tel.: +49 (0)234 32-29891
E-Mail: alexander.igelmann@lidrotec.com
Webseite: www.lidrotec.de

NanoFract

NanoFract is a competent partner in the fields of process and material technology.

Our products & services aremicropowder production and modification, granules coating, filament extrusion, FEM calculation, additive manufacturing. We modify physical properties of materials, e.g. enhance tribological properties, corrosion resistance, impact strength, electrical and magnetic properties, Young’s modulus, hardness.

A part of our business portfolio is prototype printing from our reinforced plastics. We take common plastics like PLA, ABS or PA66 as a base, enrich it with several components and extrude a filament. As an advantage Young’s modulus triples so that it can be used for lightweight parts or coatings. Another special field is production of micropowders (up to 1 μm) from metals, plastics, ceramic, cement, hydroxyapatite, carbon nanomaterials, etc. Moreover, we provide our clients with FEM-calculations of their parts. We are searching for customers and cooperation partners who are interested in testing and mutual development of products.

Kontakt

NanoFract
Sandtorstraße 23
39106 Magdeburg

Tel.: 017683336423
E-Mail: info@nanofract.com
Webseite: www.nanofract.com

NanoStruct

Die NanoStruct GmbH entwickelt und produziert hochpräzise Goldnanostrukturen für unterschiedliche Einsatzgebiete. Ihr Hauptgeschäftsfeld sind innovative Sensorchips (SERS-Substrate) für das Analyseverfahren der oberflächenverstärkten Ramanspektroskopie (SERS: surface-enhanced Raman spectroscopy). SERS erlaubt es kleinste Rückstände bestimmter Substanzen, wie etwa Schadstoffe, Sprengstoffe oder Viren, eindeutig zu identifizieren. Mit ihren hochwertigen SERS-Substraten, die aufgrund ihrer Genauigkeit eine bisher nicht erreichbare Verlässlichkeit des Verfahrens versprechen, will NanoStruct die industrielle Anwendung von SERS etablieren.

NanoStruct entwickelt zusätzlich speziell designte Goldnanostrukturen für spezifische Fragestellungen und führt SERS-Messungen als Dienstleistung für Kunden aus.

Kontakt

NanoStruct
Abtsleitenweg 8
97074 Würzburg

Tel.: 0176 56773764
E-Mail: info@nanostruct.eu
Webseite: www.nanostruct.eu

Revo Foods

Revo Foods ist ein Lebensmittelstartup aus Wien, welches mittels 3D Lebensmittelprodukt den Markt für vegane Fleischalternativen revolutioniert. Bisher gibt es nur Burger, Würstchen oder andere vegane Produkte ohne Struktur zu kaufen. Mit dem 3D Lebensmitteldruck ist es nun erstmals möglich, die komplexe Struktur von Produkten wie Lachs oder Thunfisch wiederzugeben. Als Produktionsmethode der Zukunft (Industry 4.0) bietet der 3D Lebensmitteldruck weiters unglaubliches Potential in der Personalisierung und Flexibilisierung der Lebensmittelproduktion, und ermöglicht Formen und Texturen welche vorher nicht erzeugbar waren.

Kontakt

Revo Foods
Kirchengasse 33/13
1070 Wien
Österreich
Tel.: 0176 56773764
E-Mail: hello@revo-foods.com
Webseite: www.revo-foods.com

stand-solaga-1Qt0TZ93azSKLTE

Solaga

Biofilme sind eigentlich überall zu finden; auf Felsen, in der Nähe von Bächen und Wäldern. Wir haben die Mikroorganismen tatsächlich in der Region gesammelt. Es sind Kolonien von Cyanobakterien, das sind photosynthetische Fadenbakterien, die wie Algen aussehen. Sie werden tatsächlich mit der ältesten Aufzeichnung von Leben auf diesem Planeten in Verbindung gebracht: Stromatolithen!

Außerdem werden methanogene Bakterien für die Gasproduktion verwendet. Auch diese sind überall zu finden, haben aber die besondere Fähigkeit, unter extremen Bedingungen zu leben, wie z.B. in sehr sauren Umgebungen (Verdauungssystem der Tiere), in trockenen Wüsten oder in Eis.

Diese Strukturen verwendet Solaga in modifizierter Form und die erstaunliche Vielfalt der Natur bietet viele Möglichkeiten und Solaga lässt sich von bestehenden biologischen Ökosystemen inspirieren.

Unser heutiges Ziel ist es, Biofilme zu einem Teil unseres täglichen Lebens zu machen und es allen zu ermöglichen, von ihren erstaunlichen natürlichen Eigenschaften zu profitieren. Wir glauben fest daran, dass sie uns helfen werden, eine grünere Gesellschaft aufzubauen.

Mit Solaga Biogas wollen wir allen Haushalten eine robuste, zuverlässige, erschwingliche und intelligente Lösung für nicht erneuerbare Energieressourcen bieten. Unser Biogasverfahren ist eine Alternative zu fossilen Brennstoffen. Es wird nur aus CO2, Spurenelementen und Biomasse hergestellt! Das bedeutet, dass es auch die Möglichkeit bietet, den Kohlenstoffkreislauf wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sein anderer großer Vorteil ist die mögliche lokale Speicherung des Biogases.

Mit unserer Alwe haben wir auch erkannt, dass Biofilme unsere Lebensbedingungen verbessern könnten, indem sie die Menge der Schadstoffe in unseren Haushalten reduzieren. Kleine Partikel und Stadtsmog waren in den letzten Jahren täglich in den Schlagzeilen. Biofilme könnten dieses dringende Problem angehen.Solaga ist etwas Besonderes, weil unser Ansatz einzigartig ist; wir sind die Einzigen, die Biofilme mit diesen Anwendungen anbieten und kommerzialisieren. Wir glauben fest an das Potenzial unserer Produkte; es handelt sich um qualitativ hochwertige Geräte, die in unserem Labor unter Einsatz unseres Fachwissens in der Biotechnologie sorgfältig in Handarbeit hergestellt und getestet werden.

Seit den Anfängen von Solaga hat sich unser Name verbreitet, und große Unternehmen und Institute haben das Potenzial unserer Projekte erkannt. Sie haben eine solide finanzielle Unterstützung geleistet.

Jetzt möchten wir ein größeres Publikum ansprechen.

Für uns ist das Upscaling der nächste Schritt. Unser Team ist gewachsen, wir haben jetzt ein neues Labor. Für die Erweiterung unserer Produktion werden jedoch mehr Geräte benötigt, und Spitzenforschung ist kostspielig. Das gesammelte Geld und die stabilen Einnahmen aus unseren Verkäufen werden uns helfen, unsere Träume zu verwirklichen.

In Zukunft wollen wir, dass Solaga wächst, um unsere umweltfreundlichen Lösungen allen zur Verfügung zu stellen und die potenziellen Anwendungen des Biofilms weiter zu erforschen, ohne dabei unseren Teamgeist zu verlieren.

Am wichtigsten ist, dass wir die Schöpfer einer neuen Plattformtechnologie sein wollen, die direkt in den Kohlenstoffkreislauf und damit in die Dekarbonisierung eingreift. Wir stehen am Ausgangspunkt einer Plattformtechnologie, die eine enorme Wirkung haben könnte und die Entwicklung einer stabilen biobasierten Wirtschaft und die Ablösung der fossilen Brennstoffindustrie ermöglicht.

Letztendlich wollen wir die Städte transformieren, natürliche Elemente zurückbringen, die auch einen sehr bedeutenden und intelligenten Zweck haben. In unserer Vision sehen wir graue Betonflächen, die durch Biofilme verschönert werden, die sowohl funktional als auch ästhetisch sind!

Kontakt

Solaga UG
Johann- Hittorf- Str. 8
12489 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 – 585 829 32
E-Mail: info@solaga.de

Hier können Sie sich den Video-Pitch anschauen:

210422_Messestand_veschtech

Vesch Technologies GmbH

Please note: We provide English information in our download area below and in the chat.

Unsere Vorteile für Ihre Anwendungen in der pharmazeutischen und chemischen Industrie:

  • Dezentrale Entstaubungslösungen bieten Ihnen die Kontrolle toxischer Substanzen im Reinraum, verringern die Gefahr von Kreuzkontamination und sind durch kurze Rohrleitungen Energieeffizient und leicht zu reinigen.
  • In externen Expositionsmessungen nachgewiesenes High-Containment bis OEB6 beim ergonomischen Filterwechsel auf Brusthöhe und sicherem Staubaustrag ohne Isolator o.ä.
  • Speziallösungen passend zu Ihrer Aufgabenstellung für anspruchsvolle Projekte-Engineering und Anlagenauslegung durch unsere Experten, inkl. einer Dokumentation die den Anforderungen der pharmazeutischen und chemischen Industrie gerecht wird
  • Kompakte Plug & Play Anlagen (alle Komponenten in einem Gehäuse inkl. Steuerung) im GMP-Design zur Aufstellung im Reinraum
  • Individuelle Sensorik und maßgeschneiderte Steuerungen für Ihre zusätzliche Sicherheit
  • Umluftfiltersysteme für sichere Konferenzräume in Pandemiezeiten

Kontakt

Vesch Technologies GmbH
Am Schwanensee 11
35423 Lich

Tel.: 06404 / 907 98 20
E-Mail: www.vesch-technologies.com

Halle: Energie

210428_Messestand_Airstier

Airstier Technology

Airstier Technology entwickelt einen Elektromotor der nächsten Generation. Eine dezentrale digitale Steuerung und eine mittels Machine Learning trainierte Regelungslogik ermöglichen es die Grenzen bestehender Motorkonzepte zu überwinden. Der Motor kann dadurch über das GESAMTE Drehzahlspektrum effizient und mit hohem Drehmoment arbeiten. Dies ermöglicht im realen Betrieb eine Energieersparnis von bis zu 50%. Das Konzept ist ausgerichtet auf den Industriebereich und kann dort Werkzeugmaschinen, Roboter, Förderbänder, Pumpen, Kompressoren oder Produktions- anlagen antreiben. Durch seine digitale Steuerung ist der Motor bestens für Industrie 4.0 geeignet. Auch eine spätere Verwendung als Schiffantrieb, im Bereich E-Mobilität sowie der Landwirtschaft sind möglich. Perspektivisch wollen wir die Technologie auf Stromgeneratoren übertragen.

Mit unserem Motorkonzept möchten wir der Industrie eine Chance zur Erreichung der Klimaziele bieten. Unsere Vision ist es 1 Mrd. Tonnen CO2 einzusparen.

Kontakt

Airstier Technology

Kopernikusstraße 1
30167 Hannover

E-Mail: jens.hansen@airstier.de
Webseite: www.airstier-technology.de

210421_Messestand_energiekoppler

DieEnergiekoppler GmbH

Kundennutzenorientiert, prognosebasiert, standardisiert und hochautomatisiert – die Kerneigenschaften des Flexibilitätswerks. Seit 2021 bieten die Energiekoppler als Ausgründung aus der TU Dresden das Flexibilitätswerk mit der selbstlernenden Steuereinheit swarmBOX und dem übergeordneten Koordinator swarmHUB als Weiterentwicklung klassischer Virtueller Kraftwerke an. Im Einsatz als Aggregator erlaubt das Flexibilitätswerk daskostengünstige Erschließen/ Vernetzen und Management von Energieanlagen (u.a. PV und Wind, Wärmepumpen, Batteriespeicher, E-Mobilität, Blockheizkraftwerke). In den Einsatzfeldern regionale Flexibilitätsvermarktung (u.a. Energiegemeinschaften, Quartiersversorgung, Redispatch 2.0) oder Direktvermarktung können Energieversorger und – communities als auch Netzbetreiber die Flexibilität/Steuerbarkeit der Energieanlagen nutzbar machen und im Rahmen neuer Produkte (z.B. günstigerer Stromtarife) vermarkten.

Kontakt

DieEnergiekoppler GmbH
Am Galgenberg 90
01257 Dresden
Ansprechpartner: Jens Werner

Tel.: +49 171 2083867
E-Mail: jens.werner@energiekoppler.com
Webseite: https://www.energiekoppler.com

Hier können Sie sich den Video-Pitch anschauen:

210414_Messestand_eavysystems

Eavy Systems

As e-mobility increasingly becomes part of daily life, there is a growing need for more efficient charging solutions. Eavy Systems develops control solutions to optimize the sharing of DC fast charging stations. Based on its innovative algorithm for sequential and automatic charging, Eavy maximizes the number of electrical vehicles that can be charged by a single device. For investors, it boosts return on investment. For drivers, it provides an easy way of charging, fast and flexible.

Kontakt

EaVy Systems

Schanzenstr. 78
40549 Düsseldorf

Tel.: +49 (0)176 776 937 95
E-Mail: paulo.cruz@eavysystems.com
Webseite: www.eavysystems.com

210414_Messestand_Encentive

encentive GmbH

Mit dem virtuellen Lastwerk von encentive werden mittels KI-Algorithmen verschiedene Stromverbraucher wie z.B. Wärmepumpen, Kühlsysteme und Batteriespeicher angebunden, aggregiert und im Schwarm gesteuert. Dieser Lastpool stellt für die Energiewirtschaft einen großen, planbaren und flexiblen Verbraucher dar, dessen Verbrauchsmenge über Zeit nach Bedarf gebucht und damit zeitlich verschoben werden kann.

Für die Energiewirtschaft ergeben sich so verschiedene Möglichkeiten, die Flexibilität effizient zu nutzen: Energiehandel & BK-Optimierung/ Engpassmanagement & Netzausbauoptimierung. Der Geräteeigentümer wird für den flexiblen Stromverbrauch vergütet. Als reine Softwarelösung bietet unsere Plattform eine skalierbare und kosteneffiziente Art, verbrauchsseitige Flexibilitätspotenziale ab den ersten Moment profitabel nutzbar zu machen.

Kontakt

encentive GmbH
Am Jördenberg 11a
23812 Wahlstedt

Tel.: 0152 29106602
E-Mail: Lahrsen@encentive.de
Webseite: www.encentive.de

210414_Messestand_energenious

energenious

energenious bietet eine benutzerfreundliche Online-Plattform namens MicrogridCreator, die es Planern und Betreibern von Microgrids ermöglicht, die höchste Rendite für dezentrale Energiesysteme zu erzielen. Die weltweit skalierbare Technologie bietet enorme einsparpotenzial, da die verschiedenen Energien (wie z.B. Strom, Wärme und Gas) zusammengeführt werden (Sektorkopplung). Eine Online-Plattform, die Software und Services bereitstellt, die es Planern und Betreibern dezentraler Energiesysteme ermöglicht, schnell, sicher und einfach einen optimalen Konfigurations- und Systembetrieb zu bestimmen, was zu den höchsten ROI und niedrigsten CO2-Emissionen sowohl für Infrastrukturprojekte als auch für industrielle Anwendungen führt (Integration von sektoraler Kopplung, Flexibilität und Umweltfaktoren).

Kontakt

energenious
Hönower Straße 35
10318 Berlin

Tel.: +49 176-32391837
E-Mail: contact@energenious.eu
Webseite: www.energenious.eu

210428_Messestand_WRBI

ENPW

Das Unternehmen EnPW sieht sich als innovatives Unternehmen, dass sich zum Ziel setzt die breite innerstädtische Nutzung der Windenergie am Markt zu etablieren.

EnPW ist eine Initiative von Willi Richard Brombacher (beratender Ingenieur – VBI),
Partner sind Heiko Mertel und Herr Treffurth.

Willi Richard Brombacher, beratender Ingenieur VBI, seit 2002 selbstständig.
Ursprünglich aus dem Apparate- und Maschinenbau kommend, 1998 Wechsel in den gehobenen Metall- und Fassadenbau.
Nach Tätigkeiten für renommierte Fassadenbauer mit internationalen Zuständigkeiten erfolgte 2002 der Schritt in die Selbstständigkeit als beratender Ingenieur.
Die letzten 10 Jahre mit eigenen Projekten in Deutschland und Interims Mandate für internationale Projekte mit jeweiligem Wohnsitz vor Ort (China/Dubai-Ryjadh/Dublin).

Kontakt

ENPW by WRBI
Seumestrasse 13
90478 Nürnberg

Tel.: 0151/50606777
E-Mail: brombacher@wrbi.de
Webseite: www.wrbi.de

210430_Messestand_Hypnetic

Hypnetic GmbH

Die Hypnetic GmbH ist ein Clean-Tech Start-up aus dem Umfeld der Leibniz Universität Hannover und entwickelt mit Unterstützung des BMWi, der Klimaschutzleitstelle Hannover und der Wirtschaftsförderung Hannover eine neuartige Energiespeichertechnologie. Die in der Hydraulik-Industrie etablierten Komponenten werden in Containern neuartig miteinander verschaltet und mit der eigens entwickelten, KI-basierten Energiespeicher-Management-Software gesteuert, überwacht und optimiert. Zukünftige Einsatzbereiche sind dezentrale Industrie-Anwendungen wie die Eigenverbrauchsoptimierung, die Spitzenlastkappung und die Regelenergie.

Kontakt

Hypnetic GmbH
Franckestraße 10 3
30165 Hannover

Tel.: +49 157 71770911
E-Mail: contact@hypnetic.de
Webseite: www.hypnetic.de

210422_Messestand_innoceptmobility

innocept

Nachhaltige Mobilität für alle. Immer. Überall.

Mit unserer Software vereinen wir sowohl konventionelle öffentliche Ladestationen, als auch Ladestationen der Wohnungswirtschaft, des Einzelhandels, von Unternehmen und von Privathaushalten in einem öffentlich zugänglichen Ladenetz für E-Autos.

Das daraus entstehende innocept Netzwerk bietet E-Autofahrern eine bedarfsgerechte und attraktive Ladeinfrastruktur.

Anbieter von Ladestationen profitieren durch verstärkte Kundenbindung, Neukundenakquise, Attraktivitätssteigerung ihrer Standorte und/oder monetär. Unsere SaaS übernimmt zudem den Betrieb und die Abrechnung.

Mit innocept entfallen alle Investitionskosten für den Ausbau öffentlicher Ladestationen, da mit uns der Ausbau durch bereits vorhandene und/oder geplante gewerblich oder privat genutzte Ladestationen stattfindet. Hier fallen die Kosten für den Eigenbedarf ohnehin an. innocept bietet in diesem Rahmen lediglich die Vernetzung und Monetisierung dieser Ladestationen.

Kontakt

innocept / Gateway Gardens House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH
Bessie-Coleman-Straße 7
60549 Frankfurt am Main

Tel.: +49 172 617 8598
E-Mail: masih@innocept-mobility.de
Webseite: www.innocept-mobility.de

210506_Messestand_Phelas

phelas GmbH

phelas wurde gegründet, um eine sehr einfache Vision Wirklichkeit werden zu lassen: Wir wollen, dass 100 % erneuerbarer Strom überall auf diesem Planeten ein Selbstläufer ist. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen arbeiten Justin (CEO), Christopher (Operations), Leon (Market & Customer), Masoud (Technology), Pit (Technology) und Florian (Technology) eng zusammen.

Aktuell befindet sich phelas noch in der Pre-Seed Phase, in der wir das finale technische Konzept durch Simulationen optimieren und gezielt im Labor an der TU München Komponenten in ihrer Funktionsweise validieren. Parallel entwickeln wir bereits mit unserem Pilotkunden ein Speicherkonzept, das das Zielsystem bis Ende 2022 demonstriert. Durch die Finanzierung und Unterstützung von ersten Business Angels sowie auf öffentlicher Seite durch die Europäische Raumfahrtbehörde ESA, EIT Climate KIC, die Initiative for Industrial Innvoators und Samsung for Impact konnten wir bereits die erste Phase der Technologieentwicklung finanzieren. Die laufende Pre-Seed Finanzierungsrunde mit einem angestrebten Volumen von 800.000 € wird Ende Mai abgeschlossen sein und ermöglicht uns die Fertigstellung des Technologiedemonstrator bis Anfang 2022.

Kontakt

phelas GmbH
Friedrichshafener Straße 1
82205 Gilching

E-Mail: reachout@phelas.com
Webseite: www.phelas.com

210414_Messestand_Pipepredict

PipePredict GmbH

PipePredict bietet Predictive Maintenance für Rohrnetze (Fernwärme, Wasser, Chemie) an, indem sie bestehende Sensordaten mit einem digitalen Zwilling und Machine-Learning-Algorithmen analysieren. Durch Integration bestehender Hardware sinken Investitionskosten und Pilotprojekte können schneller durchgeführt werden.

Kunden profitieren von reduzierten Verlusten, geringeren Kosten, einer verbesserten Planbarkeit von Reparaturen und Personaleinsatz sowie erhöhter Ressourcen- und Energieeffizienz.

Kontakt

PipePredict GmbH, c/o IWAR
Franziska-Braun-Straße 7
64287 Darmstadt

Tel.: 0159 0135 7614
E-Mail: CD@PipePredict.com
Webseite: www.pipepredict.com/de

210414_Messestand_PV2+

PV2plus

Already today 10 % of the costs to produce a solar module are due to the use of silver for the solar cell contacts. This share is expected to rise significantly as the silver price will increase with the steeply increasing demand for silver while other costs will decrease. We solve this problem with our patented electro-plating technology to deposit copper contacts on solar cells. With our technology we pave the road for more environmentally friendly high-performance silicon solar cells without the use of rare materials. Our technology is particularly suitable for silicon heterojunction solar cells, which are considered the future standard technology of the industry. We are currently preparing a spin-off from Fraunhofer ISE to commercialize the technology and make it available as a turnkey solution to solar cell manufacturers.

Kontakt

PV2Plus
Heidenhofstr. 2
79110 Freiburg

Tel.: 0172 4588 5918
E-Mail: markus.glatthaar@ise.fraunhofer.de
Webseite: www.linkedin.com/company/pv2plus

Qantic

Das Energiesystem der Zukunft ist von klimaschonender Erzeugung, Digitalisierung und Dezentralisierung geprägt. Unsere Kunden sind mit der Herausforderung konfrontiert, die steigende Komplexität zu bewältigen und Energieanwendungen effizient zu planen. Qantic bietet hierzu die passende Unterstützung mit dem Softwaretool Q-System und maßgeschneiderten IT-Lösungen auf Basis Künstlicher Intelligenz.

 

Unter Einsatz innovativer Methoden des Maschinellen Lernens hat Qantic ein Verfahren zur Planung komplexer Energiesysteme entwickelt. Der Algorithmus hilft dabei, Verbrauch, Speicherung und Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien besser aufeinander abzustimmen. Hierdurch werden CO2-Emissionen reduziert, der nutzbare Anteil Erneuerbarer Energien erhöht und ein intelligenter Klimaschutz erreicht.

Kontakt

Qantic
Lohmühlenstraße 65
12435 Berlin

Tel.: +49 (0)30 439717781
E-Mail: support@qantic.com
Webseite:www.qantic.com

210428_Messestand_suena

suena

Problemdarstellung: Großbatteriespeicher werden meist für netzstützende Anwendungen wie die Frequenzhaltung eingesetzt, die seit 2019 einen dramatischen Preisverfall erlebt. Energieversorger stehen seitdem extrem unter Druck, profitable Lösungen für ihre teuren Batterien zu finden, um die Energiewende zu ermöglichen.

Produkt: Unsere Optimierungssoftware suena opt ermöglicht es, die Großbatterien für mehrere Anwendungen zu nutzen und damit auf verschiedenen Märkten zu agieren. Dies hilft den Energieversorgern, flexibel auf die Marktdynamik zu reagieren und sich an den bevorstehenden Anstieg der erneuerbaren Energien im Netz anzupassen. Da die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Anwendungen sehr komplex sind, nutzen wir Machine-Learning-Tools und tiefgreifende Steuerungsalgorithmen.

Gründer: Dr. Lennard Wilkening (Energieexperte), MSc.& MA. Miguel Wesselmann (PR/CRM/Finanzen), MSc. Tom Witter (Software-Entwicklung)

Kontakt

suena
Schloßstraße 6-12
21079 Hamburg
Ansprechpartner: Jannik Lockl

Tel.: 015204532533
E-Mail: migwesselmann@gmail.com
Webseite: www.suena-company.com

210421_Messestand_suncrafter

SunCrafter GmbH

SunCrafter arbeitet an der Energieinfrastruktur der Stadt der Zukunft. Durch ein Netzwerk von dezentralen, solar-betriebenen Stromgeneratoren können wir Mikro-E-Mobilitätsangebote nachhaltig und effizient mit Energie versorgen und Smart City Applikationen gezielt einsetzen. Unsere SmartCity Hubs bestehen wahlweise aus wiederverwerteten Photovoltaikmodulen und können mit einem starken und intelligenten Batteriesystem ausgestattet werden. Die Stationen sind modular und in ihren Funktionen anpassbar: Sie können das Aufladen von E-Mobilitätsfahrzeugen unterstützen, Wifi und Stromzugang für die Öffentlichkeit bereitstellen, IoT-Anwendungen betreiben und Umweltdaten erfassen und somit eine Vielzahl von Kunden- und Nutzerbedürfnissen erfüllen. Auf diese Weise, wollen wir saubere Energie mit dem Konzept der Kreislaufwirtschaft auf attraktive Weise in das Stadtbild integrieren.

Der weltweite Herbizidmarkt beläuft sich auf etwa 30 Mrd. Euro.

Kontakt

Suncrafter
Nordhauser Straße 21
10589 Berlin

Tel.: 01776414677
E-Mail: florian.heep@suncrafter.de
Webseite: www.suncrafter.org


noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Konzeptphase

Zurück nach oben